Um den Beruf “Spielejournalist” ranken sich mitunter die wildesten Mythen. Wie manche Menschen reagieren, die mit dieser Art des Broterwerbs nichts anfangen können (“Das ist doch kein Beruf!”), habe ich in diesem Blog bereits beschrieben. Andersherum gibt es (sehr) viele, die meinen, es handle sich hier um den den absoluten Knallerjob, um den Sechser im Arbeitsmarktlotto: “Wie geil! Immer nur die neuesten Games zocken!!!1″ Beide Ansichten sind falsch — und beinhalten dennoch einige Teilwahrheiten.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail