Schlagwort: heinrich lenhardt

Diese (ehemaligen) Spielejournalisten starten mit ihren Podcasts auf Patreon durch

Viele langjährige Spielejournalisten sind heute als Podcaster aktiv: Während sich Branchen-Urgesteine wie Heinrich Lenhardt und Jörg Langer bei den Spieleveteranen austoben, trifft man die Ex-GameStar-Chefredakteure Gunnar Lott und Christian Schmidt beim Retro-Podcast Stay Forever an. Es gibt aber auch noch weitere arrivierte Schreiberlinge, die heute regelmäßig vor dem Mikrofon sitzen – und dabei manchmal sogar Bier trinken. Was sie eint: sie sind auf der Crowdfunding-Plattform Patreon zu finden, wo  sie um Gunst und Geld ihrer Fans buhlen. Und das teilweise mit beachtlichem Erfolg.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Im Gespräch mit Heinrich Lenhardt: “Das Schöne an Print ist/war, dass die Leser für den Content gezahlt und damit die redaktionelle Unabhängigkeit unterstützt haben”

Er ist einer der Helden meiner Jugend: Die Rede ist von Heinrich Lenhardt, einem der dienstältesten deutschen Spielejournalisten. Er hat mir mit Power Play und PC Player unvergessliche Lesestunden beschert und ist wohl mit dafür verantwortlich, dass ich das Schreiben über Spiele zum wichtigen Bestandteil meines Journalistendaseins gemacht habe. Mehr über Heinrich findet man auf Wikipedia.

Umso mehr freue ich mich, dass ich heute nicht nur mit ihm beruflich zu tun habe, sondern ihn für spielejournalist.de interviewen durfte. Ladies und Gentleman, here comes Trantor.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Lebenszeichen: Ein paar Lesetipps für den Feierabend

Argh. Ich komme einfach nicht mehr zum Bloggen. Der Laden brummt, der Tag ist zu kurz,  das Leben sowieso. Es ist, wie gesagt, zum Heulen. Deshalb als kleines Lebenszeichen wenigstens ein paar schöne Lese-Links mit aktuellen Artikeln aus meiner Feder oder der meiner geschätzten plassma-Mitarbeiter. Viel Spaß beim Schmökern!

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Lenhardts Spielejahr 1984: Kollege Heinrich Lenhardt veröffentlicht eBook – Kaufbefehl!

Sehr gerne und mit Nachdruck möchte ich auf eine brandaktuelle eBook-Veröffentlichung hinweisen: Mein hochgeschätzter Kollege und Mitarbeiter Heinrich Lenhardt hat mit Lenhardts Spielejahr 1984 ein Buch im Digitalformat veröffentlicht, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Der Spielejournalist – Teil 12-3 (und wirklich auch der letzte): Best of Wertungsdebatte

Es wird Zeit, dieses Kapitel der Spielejournalist-Reihe abzuschließen; es ist letztendlich doch viel länger geworden als geplant. Doch das Thema “Wertungen für Computerspiele” ist in diesen Tagen präsent wie lange nicht — etwa auf YouTube, wo sich David Hain und Fabian Siegismund um Kopf und Kragen quasselten. Oder im neuen Video-Format der GameStar — “Feedback” –, das ich in diesem Blog bereits gezeigt hatte. Artikel gab es unter anderem auf planego.de und Polygamia zu lesen. Und auch Superlevel konnte sich das Thema nicht verkneifen.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Another Ons Bites the Dust / Power Play goes digital

titel_powerplay_0213

Schade. Die Print-Neuauflage meiner geliebten Power Play in Form der Chip Power Play wird leider schon wieder eingestellt. Mehr Infos gibt’s bei GamersGlobal.

Ist Print tot? Vermutlich — zumindest in der gewohnten Form. Doch kein Grund zur Trauer, denn die Power Play geht digital als Tablet-Magazin weiter.

Mein geschätzter Kollege Heinrich Lenhardt tüftelt derzeit am Konzept, wahrscheinlich gibt es noch 2014 konkrete Ergebnisse. In diesem Blog kann man sich über den Entstehungsprozess informieren — und vielleicht liest man im fertigen Produkt auch mal was von mir. 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Der Spielejournalist – Teil 11: Der Mythos

Um den Beruf “Spielejournalist” ranken sich mitunter die wildesten Mythen. Wie manche Menschen reagieren, die mit dieser Art des Broterwerbs nichts anfangen können (“Das ist doch kein Beruf!”), habe ich in diesem Blog bereits beschrieben. Andersherum gibt es (sehr) viele, die meinen, es handle sich hier um den den absoluten Knallerjob, um den Sechser im Arbeitsmarktlotto: “Wie geil! Immer nur die neuesten Games zocken!!!1″ Beide Ansichten sind falsch — und beinhalten dennoch einige Teilwahrheiten.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail