Schlagwort: eskapismus

Videospiele: Was mache ich hier eigentlich?

Ein stimmungsschwankender Text zur Hassliebe des Autors für Videospiele. Diese zeitfressenden, sinnlosen Kunstwerke!

Von Stefan Wild

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Rust: Über Sinn und Unsinn der zufälligen Charakter-Generierung im Survival-Spiel

Auf den ersten Blick unterscheidet die Survival-Simulation Rust kaum etwas von ihren zahlreichen Genre-Kollegen. Der Spieler baut Werkzeuge und Waffen, zieht Behausungen hoch und setzt sich gegen zahlreiche Bedrohungen zur Wehr. Eines allerdings sticht heraus: die Charakterwahl erfolgt nach dem Zufallsprinzip und lässt sich nicht rückgängig machen. Die Begründung der Entwickler: Im echten Leben könne man sich sein Äußeres auch nicht aussuchen. Das sorgt innerhalb der Community für viel Furore – und jede Menge Grundsatzdiskussionen.

Von Eric Heinecke

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Ready Player One: Mein Gott, es ist voller Sterne!

Ich bin ein Kind der 80er Jahre. Zumindest bin ich in diesem Jahrzehnt geboren und kann von mir behaupten, einen sehr wichtigen und prägenden Teil meiner Kindheit darin zugebracht zu haben. Bei Freunden und Bekannten hatte ich bei einer Runde Pac-Man und Berzerk das erste Mal am Joystick eines Atari 2600 gerüttelt und auf einem C64 das Schloss Wolfenstein erkundet. Wirklich geprägt haben mich die 80er Jahre aber erst in ihrer Folgedekade. Nämlich als die Mauer gefallen war und eine wahrer Tsunami von Pop-, Geek- und Nerdkultur über das wiedervereinigte Deutschland hereinbrach – und ich einen Amiga 2000 und dann einen 486er-PC mein Eigen nennen konnte, die mich vieles nachholen ließen. Entsprechend wohlig nostalgisch und herrlich vertraut fühlte es sich an, als ich dieser Tage noch einmal Ready Player One von Ernest Cline zu lesen begann.

Von Michael Förtsch

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Fallout 4: Verloren im Ödland

Wie viel Zeit kann ein berufstätiger Familienmensch in ein Videospiel investieren? Ich meine, wie oft kann man sich hinsetzen und sich ganz dem eigenen Hobby widmen, wenn ein Partner und ein Kleinkind im selben Haushalt wohnen? Wenn die Arbeit mehrere Stunden des Tages verschlingt? Viel Zeit, soviel sei verraten, ist es nicht. Es ist jedenfalls zu wenig für ein Spiel von Bethesda.

Von Stefan Wild

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail