Kategorie: Intern (Seite 1 von 3)

Lebenszeichen und Mini-Interview mit Benedikt

Lange ist’s her, dass hier ein neuer Text erschienen ist. Die Gründe dafür sind vielfältig, haben letztlich aber vor allem etwas mit chronischem Zeitmangel und den Verpflichtungen innerhalb meiner Agentur zu tun. Ich gelobe Besserung und möchte spielejournalist.de in Zukunft  wieder verstärkt mit Inhalten füllen, aber mal schauen, ob das tatsächlich hinhaut.

Immerhin: Mein Blog hat mittlerweile seinen fünften Geburtstag gefeiert und erfreut sich trotz der arg überschaubaren Beitragsfrequenz erstaunlich hoher Zugriffszahlen (okay, das sind vermutlich alles nur Bots). Und er gehört laut Sascha von der Website only4gamers zu den, ahem, “besten deutschen Gaming-Blogs”. Aus diesem Grund hat er mich – und noch etliche andere Spiele-Blogger – interviewt. Das Ergebnis kann man hier lesen. Viel Spaß dabei.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Weihnachtsurlaub machen für Selbstständige in zehn Schritten (Edition 2016)

So kommt man als Selbstständiger zu seinem wohlverdienten Urlaub.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Warum wir bisher nichts über die neu entflammte Killerspiele-Diskussion geschrieben haben…

…hat ganz profane Gründe:

  • Andere haben dies schon in aller Ausführlichkeit getan, zum Beispiel ZEIT ONLINE, WIRED, SPIEGEL ONLINE und GameStar. Das reicht erst einmal.
  • Benedikt hat mal wieder viel zu wenig Zeit und tritt zudem in Kürze zum wohlverdienten Jahresurlaub an. Bedeutet: Noch weniger Zeit, denn bis dahin muss jegliche Agenturarbeit erledigt sein.
  • Wollen wir dies noch tun – allerdings erst in einigen Monaten, wenn sich die Gemüter wieder etwas beruhig haben und man weiß, wohin sich das alles entwickelt.

Bis dahin: Schönen Sommer weiterhin! Wir legen  eine kleine Pause ein – Ende August, nach der Gamescom, geht’s hier wieder weiter.

Benedikt und das spielejournalist.de-Team

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

spielejournalist.de intern: Was ist hier eigentlich los? Und wie geht es weiter?

Ihr werdet es sicherlich schon bemerkt haben: Mein einst beschauliches, Anfang 2013 gestartetes Privatblog ist mittlerweile zu einer ansehnlichen Website erwachsen, die sich in zeitlosen, in der Regel sehr subjektiven und kritischen Texten mit der digitalen Spielkultur und angrenzenden Medienbereichen wie Film und Literatur befasst. Und längst schreibe nicht nur ich hier, sondern darf einige versierte Autoren zum spielejournalist.de-Team zählen.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Updates, Updates

Bevor mich der Agenturalltag wieder allzu sehr in Beschlag nimmt, habe ich den heutigen Tag genutzt, um spielejournalist.de ordentlich zu überarbeiten. Das nochmals aufgefrischte Design solltet ihr ja schon bemerkt haben, dieses ist bis auf einige noch zu übersetzende Wörter nun final. Wie immer gilt mein Dank Björn Baumgärtner. Ich hoffe, der magazinartige Look gefällt.

Zusätzlich habe ich sämtliche Spiele-/Film-/Song-Titel in sämtlichen bislang erschienenen Artikeln kursiv gesetzt und zu diesem Zweck das komplette Blogarchiv manuell durchforstet . Ächz, das war ein Kraftakt. Sieht aber einfach schöner aus, wie ich finde. Ach ja, und längere Artikel bekommen ab sofort zwecks besserer Lesbarkeit einen Teaser-Vorspann.

So langsam bin ich zufrieden mit  Design und Funktionen. 2016 soll schließlich ein gutes Jahr für spielejournalist.de werden, ich habe noch viel vor mit dem Blog.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Ich war fleißig…

…und habe einige Stunden meiner kostbaren Freizeit ins Blog investiert: Links repariert, Bilder ausgetauscht, Texte aktualisiert und so weiter. Dann eben kein Destiny heute.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Neuer Twitter-Account

Wie bereits angekündigt: Twitter-Tweets rund um spielejournalist.de gibt’s ab sofort hier: https://twitter.com/benediktpf

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Krank / Das Leben (das Blog) ist eine Baustelle

Jetzt hat’s mich also auch mal wieder erwischt, ich habe mir am Wochenende eine ausgewachsene Virusinfektion eingefangen. Halsweh, Husten, Schnupfen – das volle Programm. Ist als Selbstständiger ja eher suboptimal, weil man zumeist kein Geld verdient, wenn man nicht arbeitet. Ich versuche dennoch, zwei Gänge runter zu schalten und tippe im Liegen auf meinem MacBook, während ich literweise Wasser trinke und mich ein wenig selbst bemitleide. Ärgerlicherweise muss ich nun auch mit dem Marathon-Lauftraining aussetzen; aber was soll’s, der Körper sagt dir schon, wann er seine Ruhe braucht.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Relaunch abgeschlossen

Es ist endlich vollbracht: spielejournalist.de erstrahlt im neuen, übersichtlichen Responsive Design, das auch auf Smartphones und Tablets prima funktioniert. Und ein neues Logo hat die Website ebenfalls. Danke an Björn Baumgärtner für die Umsetzung!

Die alte WordPress-Seite wird in Kürze abgeschaltet, ab sofort ist spielejournalist.de nur noch unter der offiziellen URL erreichbar. Auf eine gute Zeit mit meinem Blog – ich habe damit noch so einiges vor.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Der Spielejournalist – Teil 15 (und vorerst der letzte): Was es sonst noch zu sagen gibt

Meine “Spielejournalist”-Reihe neigt sich vorerst dem Ende zu. Ich hatte sie nie auf eine bestimmte Anzahl von Themen festgelegt, sondern einfach das niedergeschrieben, was ich für wichtig erachtet habe. Beispielsweise den Berufsmythos, Stress, Deadlines, Wertungen, Zahlungsmoral, Event-Journalismus oder den Freelancer und das System der Angst. Auch die schönen Seiten der Selbstständigkeit habe ich eingehend gewürdigt. Ich denke, ich habe alles Wichtige angesprochen – mal mehr, mal weniger ausführlich.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Ältere Beiträge