Autor: Stephan Petersen (Seite 1 von 2)

Freitag der 13.: Mommy is not proud of you, Jason!

In den 1980er Jahre feierten nicht nur schräge Aliens wie E.T. und ALF Erfolge. Auch fiktive Serienkiller waren auf dem Höhepunkt ihrer Schaffenskraft. Nachdem bei Halloween – Die Nacht des Grauens (1978) die Kinokassen kräftig klingelten, folgte eine Welle an Slasher-Filmen. Neben der Halloween-Reihe stach dabei insbesondere Freitag der 13. heraus. Mordete im ersten Teil noch seine geisteskranke Mutter, begab sich in den folgenden Filmen der Psychopath Jason Voorhees auf Teenager-Jagd. Jetzt hat Jason seinen großen Auftritt auf PS4, Xbox One und dem heimischen Rechenknecht. Wie er sich dort wohl schlägt?

Von Stephan Petersen

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Resident Evil 7: Biohazard: Hut ab, Capcom!

Mehr Action, weniger Survival Horror, das war zuletzt die Tendenz in der Resident-Evil-Reihe. Spätestens mit Resident Evil 6 mutierte die altehrwürdige Horror-Serie zum Third-Person-Shooter – sehr zum Unmut zahlreicher Fans. Doch damit sollte laut Entwickler Capcom nun Schluss sein, der siebte Serienteil würde zu den klassischen Wurzeln zurückkehren. Haben die Japaner Wort gehalten?

Von Stephan Petersen

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Zwei Schritte vor, einer zurück: 6 Spiele, die ursprünglich ganz anders konzipiert waren

Die Entwicklung eines Spiels ist fast nie ein gerader Weg. Mal geht es schneller, mal langsamer voran. Oftmals biegen die Entwickler links oder rechts ab, bisweilen legen sie sogar den Rückwärtsgang ein. So mancher Top-Titel war ursprünglich völlig anders geplant – sowohl in Bezug auf das Setting als auch das Gameplay. spielejournalist.de blickt auf einige dieser Spiele zurück.

Von Stephan Petersen und Michael Förtsch

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Klassiker-Check: Crusader: No Remorse

Origins Systems war in den 1980er und 1990er Jahren ohne Frage einer der bedeutendsten Entwickler. Vor allem die Computerspielserien Ultima und Wing Commander sind eng mit der Erinnerung an das 2004 aufgelöste Studio verknüpft. Weniger bekannt ist in Deutschland hingegen Crusader: No Remorse, ein 1995 veröffentlichtes, international erfolgreiches und von der Kritik mit hohen Wertungen bedachtes Actionspiel. Aber warum ist das so? Die Antwort: Der Titel war hierzulande viele Jahre lang indiziert.

Von Stephan Petersen

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Klassiker-Check: Star Trek: 25th Anniversary

Space: the final frontier. These are the voyages of the starship Enterprise. Its five-year mission: to explore strange new worlds, to seek out new life and new civilizations, to boldly go where no man has gone before. 1966 flimmerte Gene Roddenberrys humanistisch angehauchte Space-Western-Serie erstmals in US-Haushalten über die Fernsehgeräte, 1972 dann auch als Raumschiff Enterprise in Deutschland. 50 Jahre später sind die von William Shatner im Vorspann gesprochenen Sätze ein fester Bestandteil der Popkultur.

Von Stephan Petersen

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Klassiker-Check: Flashback

Mit dem Plattformer Another World feierte der Pariser Entwickler Delphine Software einen großen Erfolg – sowohl bei den Kritiken als auch im Portemonnaie. Dementsprechend lag die Idee nahe, mit einem ähnlich gestrickten Spiel an den Hit anzuknüpfen. Das gelang 1992 durch Flashback mehr als beeindruckend. Das Spiel des Designers Paul Cuisset schaffte es gar als das am meisten verkaufte französische Spiel aller Zeiten ins Guiness-Buch der Rekorde.

Von Stephan Petersen

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Hitman: So gut ist das Intro-Paket

Man sollte glatzköpfigen Menschen niemals den Rücken zukehren. Zumindest gilt das für die Hitman-Serie. Als das ehemalige Supermodel Dalia Morgolis diesen Fehler macht, greift ihr vermeintlicher Leibwächter zur Klaviersaite und spielt auf ihrem Hals die Melodie des Todes. Der Mörder ist kein geringerer als Agent 47, der wohl berühmteste Auftragskiller der Videospielgeschichte. Nach seinem letzten Abenteuer, Hitman: Absolution aus dem Jahr 2012, kehrt der Mann mit dem Strichcode auf dem Glatzkopf auf den Bildschirm zurück. Im Gepäck hat er sowohl altbekannte Spielelemente als auch einige Neuerungen.

Von Stephan Petersen

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Klassiker-Check: Another World

Vor 25 Jahren erblickte Éric Chahis Another World das Licht der digitalen Welt. Unter Spielern genießt das Action-Adventure heute Kultstatus. 2013 wurde es gar in das Museum of Modern Art aufgenommen. Aber warum? Was macht den Reiz von Another World aus?

Von Stephan Petersen

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Spieldesigner im Fokus: Wer ist eigentlich… Lawrence Holland?

Lawrence „Larry“ Hollands Name ist untrennbar mit großartigen Flug- und Weltraumkampfsimulationen verbunden. Eines seiner Spiele inspirierte gar eine spätere Genre-Legende zu seiner Kultserie. Dabei war dieser Erfolg in Larrys jungen Jahren alles andere als abzusehen. Im Gegenteil war er von der Spieleentwicklung so weit entfernt wie Steinzeitmenschen vom Computer.

Von Stephan Petersen

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Klassiker-Check: Star Wars: Rebellion

Lange, sehr lange konnte ich der Versuchung widerstehen. Doch schließlich war die dunkle Seite des Hypes stärker. Ja, auch ich bin mittlerweile im Star-Wars-Fieber.

Von Stephan Petersen

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
ältere Beiträge