Gamescom 2014: Die ewigen Highlights

Etwas unausgeschlafen und mit angeschlagener Stimme bin ich jetzt aus Köln zurück. Zurück von der Gamescom. Und eigentlich hatte ich mich aufgemacht, hier einige meiner Highlights zusammenzutragen. Jene Spiele also, die mich besonders beeindruckten und im Nachhinein die unendlichen Termine, platt gelaufenen Füße und den ganzen Zinnober rechtfertigen.

Von Michael Förtsch

Und, klar, die gibt es. The Witcher 3: Wild HuntQuantum Break, Bloodborne, Alien: Isolation, Evolve, The Evil Within, Life is Strange, Below, The Tomorrow Children und einiges mehr.

“The Tomorrow Children”

Aber eigentlich sind’s nicht die Spiele selbst, die die gamescom für mich zur Erfahrung machten, sondern alles, was um die Spiele herum geschah. Immer wieder läuft man Kollegen und Bekannten über den Weg, quatscht, lästert, fabuliert und spinnt herum. Etwas, das von Angesicht zu Angesicht einfach eine andere Dynamik entfacht als via Mail und Telefon. Es entstehen Ideen – manche bescheuert, manche vielleicht genial. Man vergewissert sich der eigenen Meinung über Gesehenes, bekommt Tipps, was man sich unbedingt noch anschauen sollte oder erfährt, wer angeblich Interessantes über die Messe schlendert. Kurz gesagt: Die gamescom ist für mich immer auch ein großes Klassentreffen.

Nicht zuletzt aber bietet solch eine Messe viele ungeplante Möglichkeiten. So war eines der schönsten Erlebnisse für mich, Max-Payne-, Alan-Wake– und Quantum-Break-Erfinder Sam Lake für einen kurzen Plausch gewinnen zu können. Kein Interview, sondern ein schräges Schwätzchen zwischen Rolltreppe und Massagesesseln über Hawaii Hemden, die Medien-Diffusion, den Hype um die “neuen Serien aus den USA” und das “furchtbar veraltete” Bild von ihm in der Wikipedia.

Sam Lake

So sieht er in Wirklichkeit aus: Sam Lake.

Aber manchmal kann’s auch einfach ein abfallender Türgriff sein, der den Trubel und den mangelnden Schlaf vergessen lässt. Oder ein Match Evolve gegen die lieben Kollegen oder zwei drei spontan geschossene Bilder, die einen die Messe als vollen Erfolg werten lassen. Nicht wahr?

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

1 Kommentar

  1. Ich habe das Gefühl, dass du einen Blogeintrag über mich geschrieben hast. Abgefallener Türgriff, das Foto mit Sarah… Schön, dass ich dir so gut gefallen habe.

Schreibe einen Kommentar